Montag, März 09, 2015

Komprimierung in Oracle Versionen und Varianten

Noch mal Franck Pachot - diesmal mit einer schönen Darstellung der Verfügbarkeit unterschiedlicher Komprimierungs-Features in den Oracle-Releases und Editionen:
  • NOCOMPRESS: die einzige Option in der Standard-Edition.
  • BASIC COMPRESSION for bulk load: gibt es in der Enterprise Edition seit 9i und erfordert nicht die Lizenzierung zusätzlicher Optionen. In 12c lautet die offizielle Syntax zur Verwendung: ROW STORE COMPRESS BASIC; das schlichte Schlüsselwort COMPRESS funktioniert aber auch noch.
  • ADVANCED COMPRESSION for OLTP: seit 11g verfügbar; seit 12c ist das "FOR OLTP" nicht mehr Namensbestandteil. Die Syntax zur Anlage in 12c lautet: ROW STORE COMPRESS ADVANCED. Die Nutzung des Features erfordert die zusätzliche Option Advanced Compression.
  • EXADATA COMPRESSION: für Exadata wurde die Hybrid Columnar Compression eingeführt, die für diverse (elaboriertere) Storage Varianten verfügbar ist: "Exadata database machine, Oracle SuperCluster, ZFS storage appliances, Pillar axiom array. But not in ODA." Dazu gibt es folgende Algorithmen:
    • LZO algorithm: COMPRESS FOR QUERY LOW.
    • ZLIB algorithm: COMPRESS FOR QUERY HIGH.
    • BZIP2 algorithm: COLUMN STORE COMPRESS FOR ARCHIVE HIGH.
  • Information Lifecycle Management: in 12c eingeführt wurde die ADO (Automatic Data Optimization), die dazu dient, historische Daten automatisch zu komprimieren, wenn sie nicht mehr Ziel größerer DML-Operationen sind. Zur Verwendung muss wiederum die Advanced Compression Option lizenziert werden.
Der Artikel enthält auch noch ein paar Details zur Implementierung, die ich an dieser Stelle unterschlage, weil ich dazu gelegentlich schon allerlei geschrieben und verlinkt habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.