Freitag, März 19, 2010

WORKAREA_SIZE_POLICY - Teil 3

Anschließend an die Beobachtungen von gestern kann ich noch ein paar seltsame Effekte ergänzen - aber leider nicht viele Erklärungen dafür..

Noch nicht erwähnt hatte ich die vielleicht wichtigste Beobachtung - nämlich, dass Oracle mit der WORKAREA_SIZE_POLICY=AUTO das fragliche CREATE TABLE Statement schnell durchführt (Laufzeit < 2 min). In gewisser Weise wird die gesamte Fragestellung dadurch rein akademisch, da ja alles funktioniert, wenn man der DB nicht ins Handwerk pfuscht. Trotzdem wüsste ich gerne, wieso das System sich so verhält.

Ebenfalls noch nicht erwähnt war das Verhalten unter Oracle 11.1.0.7 (Instanz auf einem Linux-Server ohne ermittelte Systemstatistiken): dort spielt die Einstellung offenbar keine entscheidende Rolle. Mit der AUTO-Einstellung läuft die CTAS-Operation in 45 sec durch und die gleiche Laufzeit ergibt sich auch bei manueller Einstellung der SORT_AREA_SIZE und HASH_AREA_SIZE auf 100 bzw. 300 MB. In den 10046er Traces sieht man jeweils die größeren block cnt-Angaben (15). Das Problem scheint für Oracle 11 also gar keine Rolle zu spielen (wobei sich die insgesamt bessere Performance vermutlich auch den schnelleren Platten des Servers verdankt).


Bizarr ist allerdings, dass heute bei der Wiederholung der Tests auf dem Oracle 10 - System die manuelle Einstellung der PGA-Parameter auch für den Fall der 50 MB zu den langen Laufzeiten führt (nur AUTO liefert jetzt noch die schnelle Laufzeit). Was sich gegenüber dem gestrigen Versuch geändert haben könnte, ist mir im Moment noch unklar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.