Samstag, April 19, 2014

Korrigierte CBO-Cardinality-Schätzungen für OR-Prädikate

Stefan Koehler weist in seinem Blog darauf hin, dass ein von Jonathan Lewis in Cost Based Oracle beschriebenes Problem in aktuelleren Releases behoben ist: OR-verknüpfte Range-Prädikate, die den kompletten Wertebereich einer Tabelle umfassen, werden nun in ein einfaches IS NOT NULL Prädikat umgewandelt. Das handliche Beispiel dafür ist in Blog und Buch eine Monatsliste mit der dafür definierten Einschränkung:
where MONTH_NO > 8 OR MONTH_NO <= 8
In 10.2.0.5 führte diese Ausgangslage noch zu einer Addition der ermittelten Cardinality beider Ranges, was zu einer (leichten) Unterschätzung der Anzahl führte (im Beispiel 986 statt 1200). Mit dem IS NOT NULL Prädikat, das der Optimizer hier (zumindest) seit 11.2 über einen Transformationsschritt einsetzen kann, kommt diese Fehleinschätzung nicht mehr zustande - wobei ich die Korrektur auch schon in 11.2.0.1 sehe (aber leider keine 11.1er Systeme zur Hand habe).

Da ich nicht glaube, dass Jonathan Lewis Zeit in eine überarbeitete Neuauflage von Cost Based Oracle investieren wird (was aus meiner Sicht bedauerlich, aber auch sehr verständlich ist), halte ich derartige Überprüfungen des im Buch beschriebenen Verhaltens unter Verwendung aktueller Releases für extrem nützlich und wichtig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen