Montag, August 07, 2017

Real-Time Materialized Views mit 12.2

Bereits vor einigen Wochen hat Richard Foote einen Artikel zu den Real-Time Materialized Views veröffentlicht, die mit 12.2 eingeführt wurden. Grundsätzlich ist deren Verfahrensweise offenbar relativ einfach: beim Zugriff auf einen nicht vollständig aktuelle MView werden die Informationen der Materialized View mit denen des Materialized View Log kombiniert: es erfolgt also kein ad-hoc-Refresh des MView-Segments, sondern eine Verknüpfung der Daten des MView-Segments mit den Deltas, die im MView Log gespeichert werden. In der MView-Definition muss die Klausel "ENABLE ON QUERY COMPUTATION" ergänzt werden und im Zugriffsplan sieht man eine UNION ALL Operation, die auf die MView und das MView Log zugreift (sowie eine intensive Nutzung des result caches). Die Optimierung erfolgt kostenbasiert, so dass massive Änderungsvolumina die Verwendung der MView ausschalten können. Das klingt alles recht nachvollziehbar und durchdacht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.