Samstag, Mai 21, 2011

Star Transformation Joins und Star Joins

Bei der erneuten Lektüre von Cost Based Oracle ist mir aufgefallen, dass ich eine dort (Kapitel 9, S. 253) getroffene Unterscheidung nicht mehr so recht vor Augen hatte, nämlich die zwischen Star Transformation Join und Star Join:
  • Star Transformation Join: dazu hatte ich vor einigen Monaten eine Erläuterung im cbo Entwickler Blog verlinkt. Grundsätzlich handelt es sich dabei um eine Query Transformation, also den Umbau einer Query durch den cbo, der sich auf diese Weise effizientere Zugriffsmöglichkeiten eröffnet. Die Transformation ist in diesem Fall die Ergänzung zusätzlicher Subqueries mit den Einschränkungen auf die Dimensionen, die vorhandene Bitmap Indizes in der Faktentabelle nutzen. Die Ergebnisse der Dimensionszugriffe werden dann über Bitmap And zusammengefasst und zum Zugriff auf die Fakten genutzt. Anschließend wird das eingeschränkte Ergebnis der Fakten dann wieder mit den Dimensionstabellen verknüpft, um die daraus benötigten Informationen zu integrieren (die Dimensionen werden also zweifach angesprochen).
  • Star Join: eine ältere Technik (verfügbar seit Oracle 7), die die Dimensionen als cartesisches Produkt verknüpft und mit dieser Einschränkung dann indiziert auf die Fakten zugreift. Jonathan Lewis hält davon nicht allzu viel und schreibt im cbo Buch: "I have yet to see a production example where it was appropriate to take advantage of the feature" (S. 258)
Viel mehr scheint zum Thema Star Join nicht (mehr) zu sagen zu sein -  jedenfalls liefert Google nicht arg viel Relevantes dazu.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.