Samstag, März 22, 2014

Optimizing Oracle Performance von Cary Millsap

Amazon hat mich gebeten, mein kürzlich erworbenes Exemplar des Buches zu rezensieren, und bei solchen Anfragen neige ich zu Brechts: "Die etwas fragen/ Die verdienen Antwort". Und wenn ich es dort veröffentliche, dann kann ich es auch hier unterbringen:

Nachdem mir vor kurzem aufgefallen war, dass ich kein Exemplar von Cary Millsaps Standardwerk mehr besaß, habe ich mir noch mal eines gekauft und es auch noch einmal gelesen - und es gibt nicht viele Oracle-Bücher, die ich mir mehr als zehn Jahre nach ihrer Erstveröffentlichung erneut kaufen würde. Natürlich sind viele technische Details inzwischen überholt, aber erstaunlich viele Punkte sind immer noch aktuell - insbesondere die grundsätzliche Erkenntnis, dass Datenbank-Tuning (und das betrifft nicht nur Oracle) nicht von globalen statistischen Werten, sondern von der Wahrnehmung der Anwender und von den Erfordernissen der Arbeit mit der Software getrieben werden sollte (und damit von wirtschaftlichen Fragestellungen). Auch wenn die großen Tage der Buffer-Cache-Hit-Ratio vorüber sind, erfolgt Performance-Optimierung auch heute noch häufig auf der Basis von Vermutungen und Annahmen (Trial and Error) - und nicht auf der Verwendung (simpler empirischer) wissenschaftlicher Verfahrensweisen, wie sie bei Millsap beschrieben werden. Neben den eher allgemeinen Aussagen zur Verfahrensweise enthält der Text auch eine ganze Reihe wichtiger Informationen, die noch immer zutreffend sind: etwa die umfassende Beschreibung von SQL Trace, die auch für aktuelle Releases nahezu uneingeschränkt gültig ist (und die ich sonst nirgendwo in ähnlicher Klarheit gefunden habe). Daher halte ich das Buch noch immer für lesenswert und würde es mir bei erneutem Verlust wahrscheinlich auch noch einmal kaufen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen